© fdds Bau-Management GmbH   |   Telefon 07624 / 8845

Fachbauleitung Uni Mainz FB Chemie

Verwaltungsgebäude Fachbereich Chemie mit Verbindungsgang
Verwaltungsgebäude bei Nacht
Verbindungsgang

Daten:

  • Fertigstellung: Oktober 1998
  • 44 Mio. EUR Bausumme
  • 4 Mio. EUR Fassaden
  • 8.600 m2 Fassadenfläche

Beteiligte:

  • Generalunternehmer: Ed. Züblin AG, Mainz
  • Bauherr: Land Rheinland-Pfalz, Ministerium der Finanzen vertreten durch das Staatsbauamt Mainz
  • Architekten: Heinle-Wischer-Partner, Stuttgart

Tätigkeit fdds:

  • Fachbauleitung Fassade
  • Planungskoordination
  • Montagekoordination
  • Januar 1998 bis November 1998

Gewerke:

  • Außenfassaden
  • Innenfassaden
  • Glasdächer
  • Sonnenschutz
  • auskragender Fluchtbalkon
  • konstruktiver Stahlbau / Fluchttreppe

Konstruktionstypen:

  • Pfosten-Riegel-Fassaden
  • Elementfassaden
  • Glasdächer
  • Fluchtbalkone
  • Fluchttreppen

Der Neubau  der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz für den Fachbereich Chemie gliedert sich in drei Gebäudetrakte für die Forschung, die Dienstzimmer, Eingangshalle und Glasgang sowie den Lehrtrakt. Die Forschungsgebäude schließen den Campus nach Westen hin ab.

Die Bereiche Forschung, Büros und  Lehre sind klar aufgeteilt. Ein Glasgang dient zur Verbindung aller Funktionen. Durch die Trennung des Bürogebäudes von den Forschungsgebäuden entstand eine viergeschossige Halle, in die die Haupttreppe, Aufenthaltsbereiche und ein Bistro integriert sind. Die kompakte Bauweise minimiert einerseits die überbaute Grundstücksfläche, andererseits auch die Wärmeverluste.

Die ausführende Fassadenfirma ist im Januar 1998 in die Insolvenz gegangen. Wir wurden beauftragt, eine neue Fassadenfirma zu finden und unter Vertrag zu nehmen und das Objekt zu einem Abschluss zu führen. Wir haben dazu die anstehenden Leistungen analysiert und in drei Gruppen geteilt.

Die Fassadenbereiche, für die Pläne und Material bereits vor Ort war, konnten nur noch im Stundenlohn fertiggestellt werden, teilweise wurden auch dafür noch Pauschalen gebildet. Wir haben ein Montageunternehmen gefunden, dass diese Leistungen fachgerecht fertiggestellt hat. Die gesamte Montagekoordination wurde durch uns übernommen.

Fassadenbereiche, die zwar fertig geplant waren, aber noch kein Material vorhanden war, wurden neu ausgeschrieben und an leistungsfähige Unternehmen vergeben.

Eine ähnliche Vorgehensweise haben wir für Bauabschnitte gewählt, für die die Planung noch nicht abgeschlossen war. Die Leistungen wurden neu ausgeschrieben und vergeben. Zusätzlich haben wir hier die Planungskoordination zwischen dem Generalunternehmer mit seinen Nachunternehmern und dem Bauherrn mit seinen Architekten übernommen.

Die gesamte Abwicklung erfolgte unter einem enormen Zeitdruck. Zum Zeitpunkt  unseres Vertragsabschlusses waren die Einbaumöbel für die Chemielabore bereits bestellt und sollten vier Wochen später bereits geliefert werden. Teilweise mussten provisorische Maßnahmen ergriffen werden, um das Gebäude regendicht zu bekommen.

Trotz dieser besonderen Umstände konnten die Fertigstellungstermine und Qualitätsansprüche des Bauherrn bzw. der Architekten beibehalten werden.

Gerade zu Beginn waren alle Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Deshalb haben wir eine Partnerschaft mit der GeHa GbR, Patrick Gehm und Oliver Hamel gegründet. Mit beiden Kollegen verbindet uns eine langjährige Freundschaft, die immer wieder zu gemeinsamen Projekten und gegenseitigen Hilfestellungen führt.

Weitere Bilder

Campus mit Lehrgebäude
Laborgebäude
Grundriss
 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Kontakt

fdds Bau-Management GmbH
Frank Drewello
Schlipfhalde 9
79639 Grenzach-Wyhlen
Telefon Festnetz 07624 / 8845
Telefax 07624 / 8848
Telefon mobil 0172 / 9947888
info @ fdds-gmbh.de