© fdds Bau-Management GmbH   |   Telefon 07624 / 8845

Flughafen Düsseldorf

Übersicht über die Abflughalle A und B.
Bauleitung Fassade Flughafen Düsseldorf
Übersicht über die Abflughalle A und B.
Fassade Bauleitung Flughafen Düsseldorf
Abflughalle im Bereich B.
Flughafen Düsseldorf Bauleitung Fassade
Arbeiten am Hallendach.
Flughafen Düsseldorf Fassade Bauleitung
Blick von Abfertigungsposition B70.
Fassade Düsseldorf Flughafen Bauleitung

Daten:

  • Fertigstellung: April 2003
  • 375 Mio. EUR Bausumme
  • 25 Mio. EUR Fassaden / Stahlbau
  • Bauzeit 49 Monate
  • 45.000 m2 Fassadenfläche
  • 20.000 m² Dachflächen

Beteiligte:

  • Generalunternehmer: Arge airport 2000plus
  • Architekten: J.S.K. Düsseldorf

Tätigkeit fdds:

  • Bauleitung Fassade
  • Bauleitung Dach
  • Planungskoordination
  • Oktober 1999 bis Oktober 2002

Gewerke:

  • Außenfassaden
  • Innenfassaden
  • Dächer
  • abgehängte Decken
  • NetzstrukturAußenfassade
  • Stahlbau
  • Befahranlagen

Konstruktionstypen:

  • Elementfassaden
  • Lochfenster
  • Pfosten-Riegel-Fassaden
  • Blechfassaden
  • Glasdächer
  • Metalldächer
  • Metalldecken
  • Stahlbau

Referenzblatt

  • Zum Ausdrucken dieser Seite laden Sie sich bitte das zugehörige Referenzblatt im PDF-Format hier herunter (908 kB).

Die fdds Bau-Management GmbH wurde mit den Aufgaben der Planungskoordination und der Bauleitung für die Fassaden und Dächer be­traut.

Der Bauablauf der Abfertigungshalle war ein entscheidendes Kriterium zur ter­min­ge­rech­ten Fertigstellung des Gesamtpro­jektes.

Durch die Montagelogistik der Stahlkon­struk­tion wurde ein Takt vorgegeben, dem die anderen Gewerke folgen mussten.

 

 

Bei den Schrägfassaden war von besonde­rer Bedeutung, dass die Windverbände Las­ten aus dem Dach übertragen mussten.

Die Reichweiten der Kräne machten es not­wen­dig, dass die Montage der Glasdä­cher und des Blechdaches dem Takt des Stahl­baues folgen mussten.

Es wurde jede Woche ein Dachbinder, ein Glas­dach und ein Dachfeld fertiggestellt.

Die Glasdächer wurden dazu in Abschnitten von 5m auf der Baustelle vorproduziert um dann mit dem Kran montiert zu werden.

 

Das Blechdach hat Scharrenbreiten von 20cm bis 40cm und durchgehende Längen von ca. 55m. Auch diese Teile wurden vor Ort auf der Baustelle aus Rohmaterial (Coils) hergestellt.

 

Am Flugsteig B wurden Fassadenelemente in der Größe 1,75m x 4m montiert. Die Ele­mente waren bereits werkseitig verglast.

Die Ecken der Elemente bestanden aus Alu-Guß Formteilen, die der vorhandenen Fas­sa­den am Flugsteig A und C nachemp­fun­den waren.

 

Zu den weiteren von der fdds Bau-Manage­ment GmbH betreuten Gewerken gehörten auch die abgehängten Decken aus Alumi­nium und die filigrane Netzstruk­tur aus Edel­stahl.

Sowohl die Decke als auch die Netzstruktur folgten in ihrer Ausbildung dem Bogen der Stahl­kon­struktion und dem geschwunge­nem Dach.

Das Montagekonzept musste den Un­fall­ver­hütungsvorschrif­ten genügen, als auch die Behinderungen der Passagiere auf ein Minimum reduzieren.

Weitere Bilder

Übersicht über den Bauzustand im Herbst 2000.
Bauleitung Fassade Flughafen Düsseldorf
Bauzustand Herbst 2000, Halle C noch nicht begonnen.
Fassade Bauleitung Flughafen Düsseldorf
Die Fensterelemente wurden mit einem Montageroboter montiert.
Flughafen Düsseldorf Bauleitung Fassade
Teilweise waren die Elemente höher als die Rohbauöffnung.
Flughafen Düsseldorf Fassade Bauleitung
Die Elemente wurden im Querformat angeliefert.
Planungskoordination Fassade Flughafen Düsseldorf
und ausserhalb des Gebäudes gedreht zur Montage.
Fassade Planungskoordination Flughafen Düsseldorf
Die Pfettenabstände sind ca. 5m, die Tragschale aus Trapezblech wurde entsprechend segmentförmig aufgelegt.
Flughafen Düsseldorf Planungskoordination Fassade
Bauleitung Dach Flughafen Düsseldorf
Damit das äussere Dach keine Segmentknicke zeigt, wurde die Dämmung keilförmig ausgelegt.
Dach Bauleitung Flughafen Düsseldorf
Die Dachbleche haben eine Breite von ca. 20cm und eine Länge von ca. 55m.
Flughafen Düsseldorf Bauleitung Dach
Die 55m langen Bleche wurden auf der Baustelle vom Coil abgerollt und mit der nötigen Kontur versehen.
Flughafen Düsseldorf Dach Bauleitung
Dazu wurde eine gerade Gesamtlänge von ca. 130m gebraucht.
Bauleitung Fassade Flughafen Düsseldorf
Die aussenliegende Verschattung besteht aus 6m langen Edelstahlrohren.
Fassade Bauleitung Flughafen Düsseldorf
Die Rohre wurden bei der Montage "endlos" verklebt. Die Stösse sind versetzt, damit sie nicht störend in Erscheinung treten.
Flughafen Düsseldorf Bauleitung Fassade
Das Rollgerüst zur Montage hat ein Gewicht von 19 to um die Auskragung und das Personal sicher tragen zu können.
Flughafen Düsseldorf Fassade Bauleitung
Damit die Passagiere auch bei Regen "trocken" aus dem Auto steigen können, . . .
Planungskoordination Fassade Flughafen Düsseldorf
. . . sind im unteren Bereich Gläser in die Konstruktion eingelegt. Die Gläser werden über eine Rinne entwässert.
Fassade Planungskoordination Flughafen Düsseldorf
Aus dem Dachbereich über die Netztstruktur . . .
Flughafen Düsseldorf Planungskoordination Fassade
in die abgehängte Decke bis in den Innenbereich folgt die Kontur einem Flugzeugflügels.
Bauleitung Dach Flughafen Düsseldorf
Bautoleranzen wurden berücksichtigt, damit die Fugen immer wieder markante Bauteile treffen und durch die zahlreichen Eingänge sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich fluchten.
Dach Bauleitung Flughafen Düsseldorf
                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Kontakt

fdds Bau-Management GmbH
Frank Drewello
Schlipfhalde 9
79639 Grenzach-Wyhlen
Telefon Festnetz 07624 / 8845
Telefax 07624 / 8848
Telefon mobil 0172 / 9947888
info @ fdds-gmbh.de